London: Erste Cannabis Kinderklinik in Europa eröffnet

08.10.2019

Die Briten haben ein wenig länger gebraucht, bis sie auf den Zug der Cannabisverfechter aufgesprungen sind. Jetzt jedoch eröffnet in London die erste Cannabis Kinderklinik Europas, welche sich auf das Therapieren mit Cannabis spezialisiert hat. Als Eltern darf man sich in London also auf frischen Wind einstellen. In Zukunft soll Eltern mit chronisch kranken Kindern die Möglichkeit geboten werden, diese mit Cannabis zu behandeln. Wie es dazu kam und welche Schwierigkeiten es gab, erfahrt ihr in folgendem Artikel. 

Ambitionierte Therapie für aufgeschlossene Patienten

Mit der Eröffnung der Cannabis Kinderklinik soll betroffenen Kindern und deren Eltern die Option einer ambitionierten Therapiemöglichkeit geboten werden. Die Cannabis Kinderklinik trägt den Namen Sapphire Medical Clinic und öffnet seine Türen für Konditionen und Erkrankungen aller Art. Und obwohl der Konsum von Cannabis zum medizinischen Gebrauch bereits 2017 legalisiert wurde, ist die Eröffnung der Cannabis Kinderklinik ein Meilenstein. Zuvor war das Verschreiben der potenten Blüten oder Präparaten mit dem potenten Wirkstoff in der Praxis nämlich nicht so einfach. Ärzte gerieten immer wieder in Schwierigkeiten, wenn herauskam, dass sie Cannabis verschrieben haben. Mit der Eröffnung der Cannabis Kinderklinik soll diesem Ärger nun aber ein Ende gesetzt werden. Zwischen London und Belfast ist es von nun an allen Ärzten erlaubt, Cannabis auf Rezept zu verordnen und das auch für jüngere Patienten.

Wie es schlussendlich zur Legalisierung und Eröffnung der Cannabis Kinderklinik kam, ist ganz einfach. Medienberichten zufolge gab es in Großbritannien immer wieder Fälle verzweifelter Eltern, welche versucht hatten, Mittel mit dem potenten Wirkstoff CBD aus Deutschland nach England zu schmuggeln. Nicht zu selten landeten die Täter dabei sogar im Knast. Der zuständige Innenminister Sajid Javid zeigte sich daraufhin verständnisvoll und sagte in einer Diskussion zum Thema:

"Durch die herzzerreißenden Fälle betroffener kranker Kinder haben wir uns entschlossen, schnell zu handeln und denjenigen zu helfen, die von medizinischem Cannabis profitieren können. Wir haben unser Versprechen eingelöst." 

Werbung (Empfehlung)

So erhalten Eltern ein Rezept für Cannabis

Ganz so einfach wie es mittlerweile in Deutschland ist, ein Rezept für medizinisches Cannabis zu erhalten, ist es in England nach wie vor nicht. So müssen die Briten beim Gesundheitsministerium einen Antrag für das Hanfrezept stellen, wodurch der Erhalt des Rezepts selbstverständlich nicht versichert wird. Zu Recht stellt sich bei Betroffenen also die Frage, warum Cannabis zum medizinischen Gebrauch legalisiert wird, wenn es dennoch kaum bzw. nur sehr schwer zu erhalten ist? Aber auch hier können Betroffene zuversichtlich in die Zukunft blicken, denn die neue Cannabis Kinderklinik findet Zuspruch in vielen Bereichen, wobei sich beispielsweise weitere Cannabis Krankenhäuser rund um London und Britannien anschließen wollen.

Das Ziel der Cannabis Kinderklinik ist, spezifische Beratungen rund um das Thema Behandlung mit Cannabis anzubieten und individuell angepasste Therapien mit Hanf zu ermöglichen. Dabei liegt der Fokus speziell auch bei schwer-therapierbaren Epilepsiefällen.

Die Cannabistherapie in Verbindung mit Kindern soll natürlich völlig frei vom berauschenden Wirkstoff THC (Tetrahydrocannabinol) stattfinden und hauptsächlich auf dem Cannabinoid CBD (Cannabidiol) basieren. 

Ist die Behandlung mit Cannabis für Kinder nicht gefährlich?

In den meisten Fällen blickt man in Gesichter mit weit aufgerissenen Augen, wenn es darum geht, Kinder mit Cannabis zu behandeln. Für die meisten stellt sich hier die Frage, ob das Behandeln von Kindern mit Cannabis, was ja schlussendlich als Droge gilt, überhaupt ethnisch vertretbar ist. Aber auch in Bezug auf die Entwicklung der Kinder ist es wichtig, gewisse Dinge zu beachten, bevor es darum geht, Cannabis zu verabreichen.

Der menschliche Körper beginnt mit etwa 10 Jahren sich zu einem erwachsenen Körper zu entwickeln. Hier spielen vor allem Hormone im Gehirn eine essenzielle Rolle. Bei Mädchen beginnen sich runde Körperformen zu entwickeln, wobei sich bei den Jungs Muskeln entwickeln und die Stimme tiefer wird. Und erst, wenn diese Veränderungen komplett abgeschlossen sind, ist aus einem Kind ein erwachsener Mensch geworden. Erst mit 20 ist die Reifung des Gehirns und somit auch die des Endocannabinoid-Systems vollständig abgeschlossen.

In Bezug auf die Behandlung von Kindern mit Cannabis wurde bereits bestätigt, dass der Konsum von Cannabis vor allem mit dem Wirkstoff THC, negative Auswirkungen auf die Entwicklung des Gehirns haben kann. Die Folge können spätere psychische Erkrankungen oder Probleme mit Gedächtnis- und Merkfähigkeit oder dem Spracherwerb sein. CBD hat allerdings die positiven gesundheitlichen Eigenschaften von Cannabis, ohne die psychoaktive Wirkung von THC zu haben 

 

Gefunden bei www.thc.guide